Home → Behandlungen → 2. Behandlung

2. Laserbehandlung am 02.09.2016

Die 2 Wochen seit dem Auftreten des “Rasters” führten zu schwerem Frust und jeder Blick in den Spiegel war ein Albtraum. Ich suchte nach einem Laser-Studio welches das moderne “SHR-Verfahren” anwendet bei dem der Laser viele Lichtstöße aber mit weniger Energie pro Einzelstoss abgibt. Derweil wird der Laser in gleichmäßgen Bewegungen für eine gewisse Zeit über das Areal geführt. Hierbei soll sich die Energie nach und nach aufbauen und zusätzlich noch die Stammzellen zerstört werden. Der Weg über das Melanin im Haar wird hierbei nur zur Hälfte genutzt, der Rest geht über die Haut welche jedoch auf verträgliche Temperaturen verbleibt. Dieses Verfahren soll effektiver und schmerzfreier sein, gleichzeitig kann praktisch keine/kaum eine Stelle vergessen werden. Studios in meiner Umgebung lehnten die Kopfbehandlung ab. Dann fand ich in Kerpen ein gutes Studio welches mir noch am Tag des Anrufs dort ein Beratungsgespräch + Behandlung ermöglichte. Dort zeigte man sich sehr verständnisvoll für mein Problem und auch der Service war sehr gut - ich wurde vom Chef am Bahnhof abgeholt und zum Studio gefahren und später auch wieder zurück + Hinweise welche Züge ich nehmen müsse. Mein Termin war an einem Freitag um 20 Uhr da ich vorher nicht konnte zwecks Anreise + Rasur. Die mich behandelnde Frau habe ich als liebenswert-nette Person kennengelernt. Auch hier erfolgte wieder ein Beratungsgespräch welches jedoch deutlich detaillierter erfolgte und man mir auch die Reizungen bestätigte welche mir im “alten” Studio verschwiegen wurden. Nach einigem Small-Talk ging es dann los: Im Badezimmer vor Ort habe ich mir dann noch den Kopf rasiert und direkt danach kam der Laser. Da hier die SHR-Methode eingesetzt wurde, kam hier Ultraschallgel als Gleit und Kühlmittel zum Einsatz. Bei dem Laser handelte es sich um einen Alma Soprano ICE. Ein Alexandrit-Laser mit 755 nm der neuesten Generation. Unten links im Nacken wurde angefangen, der Kopf in 6 Areale aufgeteilt. Während dem Lasern traten wie erwartet Schmerzen auf welche jedoch nicht “prickelten” wie bei der ersten Sitzung sondern vielmehr ein sich aufbauender und verstärkender Schmerz. Zudem war bei jedem einzelnen Blitz ein Knistern zu hören. Ein gänzlich anderes “Lasererlebnis” als bei der ersten Behandlung. Die Schmerzhaftigkeit war aber unterm Strich etwa auf dem selben Level. Nach etwa 25 Minuten war der komplette Kopf restlos gelasert und es wurden keine Stellen vergessen. Direkt danach ging es wieder ins Bad. Unter der Dusche habe ich die Gel-Reste mit kaltem Wasser abgewaschen.

Verlauf nach der Behandlung:

Direkt nach dem Lasern war der Kopf gerötet. Die Rötung ließ aber rasch nach und schon am Bahnhof war kaum noch was zu sehen. Am 1 Tag nach der Behandlung waren am ganzen Kopf mittelstarke Rötungen. Im Tagesverlauf traten auch wie bei der 1. Behandlung zunehmend Pickel auf. Schmerzen gab es keine. Auch hier musste erwartungsgemäß für min. 4 Tage auf eine Rasur verzichtet werden. Am 2. Tag erreichten Rötungen und Pickel ihren Höhepunkt. Keine Schmerzen. Beim genauen Hinsehen konnte ich jedoch sehen, dass die Reizungen überwiegend nur auf den bereits fast kahlen Stellen ausgeprägt waren, die vergessenen Stellen (Raster) waren kaum oder gar nicht gereizt. Nun setzte wieder ein schlechtes Bauchgefühl im Bezug auf die Wirksamkeit ein.. Am 3. Tag ließen Pickel und Rötungen allmählich nach, durch die nun fleckenartig nachwachsenden Haare sah der Kopf horrormäßig aus. Ohne Kappe ging ich nun nicht mehr aus dem Haus. An Tag 4. waren nur noch geringe Rötungen vorhanden. Schuppen traten aber nur wenige auf. Auch der Juckreiz welcher bei der 1. Behandlung einsetzte fehlte hier. Das Frustlevel nahm wieder zu. An Tag 5 habe ich den Kopf wie auch nach der ersten Behandlung wieder rasieren können. Insgesamt war der zeitliche Verlauf der Reizungen identisch wie nach der ersten Behandlung! Die Rasur erfolgte wie auch zuvor ohne Druck und ohne Wert auf Glätte um die Haut nicht unnötig zu reizen sondern nur um optisch das Schlachtfeld aus Raster-Haarwuchs einzudämmen. Die bei der ersten Behandlung enthaarten Flächen waren teilweise immernoch so haarfrei dass man die zarte Haut berühren konnte, besonders die Schläfen/Seiten bei den Ohren waren immernoch fast glatt. Es waren zwar noch paar Haare vorhanden aber mindestens 70% weniger als vorher. An Tag 6 habe ich wieder pausiert und nicht rasiert. Optisch waren keine Reizungen mehr sichtbar. Ab Tag 7 wurde dann wieder regulär und täglich glattrasiert. Tag 12 verging und noch immer war nichts im Rasierschaum. Keine Stoppeln. Der Albtraum verschärfte sich wieder. Auch die Tage danach brachten keine Besserung, der Effekt blieb aus - hier bestätigte sich mein Bauchgefühl. Um den Tag 17 welcher zuvor als Höhepunkt des Haarausfalls galt brachte im Rasierschaum nur wenige Stoppeln, davon noch die meisten am unteren Nacken am ehemaligen Haaransatz. Offenbar waren die 8 Joule zu niedrig. Man hat in deren Studio schon bereits Glatzen gelasert doch ich war die erste Person bei der keine Wirkung eintrat.  Im Studio war man ratlos. Woran liegt es? Liegen die Wurzeln zu tief (zu geringe Eindringtiefe des Lasers) oder war bloß die Energie zu niedrig? Ich hielt weiterhin engen Kontakt mit der Frau die mich behandelt hat und sie setzte sich für mich ein. Im “alten” Studio wo ich zuerst behandelt wurde, habe ich Druck gemacht sodass ich eine neue Behandlung zeitnah bekam. Diese wollte ich jedoch nicht von der Mitarbeiterin durchführenlassen die mich zuvor verpfuscht und verstümpert hat sondern von dem anderen Personal. Das Schicksal hat wieder gegen mich entschieden denn in dem neuen Studio fühlte ich mich sehr wohl und man hat regelrecht ein freundschaftliches Verhältnis entwickelt weil man sich als Kunde wie ein Mensch fühlte und nicht als Geldmaschine. Doch leider war mir der Behandlungserfolg in diesem Studio nicht vergönnt. Offenbar funktioniert SHR bei mir nicht oder die Energie war zu niedrig - nur wäre dann noch die Frage ob ich bei ner höheren Einstellung nicht dann vom Stuhl geflogen wäre? Durch den Misserfolg rutschte ich nun in so starke Frustration dass man eigentlich schon von depressiven Verstimmungen sprechen konnte. Ich hatte angst, jetzt ein Leben lang mit diesem Muster am Kopf rumrennen zu müssen. Das ganze Leben wurde zum Dauerfrust mit Appetitlosigkeit und Antriebslosigkeit sodass nun auch Gewichtsabanahme einsetzte. Besonders der Blick in den Spiegel war der Horror sodass ich es vermieden habe. Beim Zähneputzen stellte ich mich neber den Spiegel sodass ich nicht hineinsehen konnte.

Bilder der Hautreaktion nach der 2. Laser-Behandlung: (Klicken zum Vergrößern + Beschreibung)

Wie oben beschrieben trat leider keine Wirkung auf. Allenfalls einzelne Haare wurden entfernt. Optisch hat sich leider nichts verändert. Die nächste Behandlung sollte wieder im alten Studio mit dem bei mir wirkenden Laser stattfinden. Der Kontakt zum neuen Studio ist aber weiterhin da.
© www.scalp-lasering.com
2. Tag nach der Behandlung 3. Tag nach der Behandlung 4. Tag 5. Tag nur mit Kappe kann man so das Haus verlassen. Etwa 2 Wochen später: Leider keine Wirkung...